Das Hauptlabel in den Barbie-Kollektionen. 4 werden noch heute verwendet Black Label, Gold Label, Pink Label und das renommierteste das Platinum Label. Silver Label fehlt seit 2019.

Barbie Collection Black Label
Barbie Collection Gold Label
Barbie Collection Pink Label
Barbie Collection Platinum Label
Barbie Collection Silver Label

Black Label ist ein Label, das seit 2004 verwendet wird. Es enthält Sammelpuppen wie Barbie Basics, 60th Anniversary, CityShopper usw. Es gibt keine Herstellungsquote für dieses Label label.

Gold Label ist ein Label, das seit 2004 verwendet wird. Es umfasst Puppen wie Barbie Star Wars, 40th Anniversary First Black, Popkultur in Pantone usw. Die weltweit produzierte Menge an Puppen mit diesem Label hat sich im Laufe der Zeit verändert :
Zwischen 2004 und 2014 : 20 000 Exemplare produziert (oder weniger).
Zwischen 2015 und 2017 : 10 000 Exemplare produziert (oder weniger).
Seit 2018 : 20 000 Exemplare produziert (oder weniger).

Pink Label vereint Barbie-Schaufensterpuppen wie Barbie Collection on Location, Barbie Grace Kelly usw. Dieses Label besteht seit 2000 und hat keine Herstellungsbeschränkung.

Platinum Label ist das am wenigsten verwendete Etikett, da seit 2018 weltweit maximal 5 000 Exemplare hergestellt wurden (zwischen 2004 und 2017 waren es maximal 1 000 Exemplare). Der Weiterverkauf dieser Barbies erfolgt bei bestimmten Händlern oder danach Barbie.mattel.com. (Beispiel: Barbie Yves Saint Laurent)

Silver Label ist ein Label, das seit 2019 zurückgezogen wurde. Zwischen 2004 und 2014 betrug die Produktionsquote 50 000 Exemplare derselben Barbie-Puppe (z. B. Barbie Hersheys, Barbie Dream Seasons). Zwischen 2015 und 2018 wurde die Produktion auf maximal 25 000 reduziert (z. B. Barbie Hudson’s Bay – 2016).